Lieber das kleinste Licht anzünden als über die Finsternis zu klagen.

(aus China)
Kurzzeitpflege
Unsere 7 Kurzzeitpflegeplätze befinden sich auf der Ebene 2. Das Angebot der Kurzzeitpflege richtet sich ausschließlich an alte Menschen, die im Anschluss an eine Krankenhausbehandlung, über einen definierten Zeitraum hinweg, Pflege und Betreuung benötigen, dabei Aktivierung und Unterstützung erfahren sollen, um danach in die eigene Häuslichkeit zurückkehren zu können. Natürlich stehen diese Plätze auch zu Verhinderungspflegen zur Verfügung, wenn pflegende Angehörige für einen begrenzten Zeitraum die Pflegeleistungen nicht erbringen können. In beiden Fällen ist es notwendig, dass sich zu Pflegende oder deren Angehörige im Vorfeld die Zustimmung der entsprechenden Pflegekasse einholen, um die pflegerelevanten Kosten von dieser Kasse tragen zu lassen.

Ziel der Kurzzeitpflege ist die Wiederherstellung der physischen und psychischen Ressourcen der Kurzzeitpflegegäste, die es ihnen ermöglicht, wieder in ihre Häuslichkeit zurückzukehren und dort mit ambulanten Hilfemöglichkeiten zu leben. Bei der Verfolgung dieses Zieles sind alle Mitarbeiterbereiche angesprochen und gefordert.

Für die Pflegemitarbeiter/innen steht der aktivierende Pflegeansatz im Vordergrund. Hierbei geht es darum, Hilfeleistungen zu erbringen, die nach und nach in immer größer werdendem Umfang von den zu Pflegenden erbracht werden. Dabei sind Anleitung und das Geben von Hilfestellungen, Begleitung von verschiedenen Tätigkeiten und das Wiedererlernen von Bewegungsabläufen wichtige Elemente. Unterstützung bekommen die Mitarbeiter/innen durch Physiotherapeuten, die unser Haus ambulant betreuen.

Wichtiger Partner in dieser Arbeit ist der Soziale Dienst. Ihm obliegt es, im Rahmen seiner persönlichkeits- und gemeinschaftsfördernden Tätigkeit auf individuelle Bedürfnisse der Kurzzeitpflegegäste einzugehen und diesen Personenkreis in Gruppenangebote einzubeziehen. Dabei stehen den Gästen alle Räumlichkeiten zur Verfügung, die dieses Anliegen unterstützen helfen (Therapieraum, Etagenküche, Wohnzimmer etc.). Ein besonderer Schwerpunkt liegt hierbei in der Wiedererlangung von Fähigkeiten und Fertigkeiten, die im Zusammenhang mit der Verrichtung von häuslichen Tätigkeiten (Kaffee kochen, Geschirr spülen u.ä.) stehen.

Die Zimmer unserer Kurzzeitpflegegäste sind mit Pflegebett, Pflegenachttisch, Kleiderwäscheschrank, Tisch, Bewohnersessel und Besucherstuhl ausgestattet. Außerdem enthalten sie eine Schwesternrufanlage und Anschlüsse für Rundfunk, Fernsehen und Telefon. Das Mitbringen von persönlichen Möbeln oder Wandschmuck ist aufgrund der kurzen Verweildauer der Gäste nicht gestattet.